22-jährige alleinerziehende Mutter berichtet von ihrem Nervenzusammenbruch im Supermarkt!

Anzeige

Das Leben als Mutter ist nicht leicht. Das weißt du bestimmt auch. Doch wenn du noch nie in dieser Rolle stecktest, dann kannst du es wahrscheinlich nicht nachvollziehen. Eine 22-jährige Mutter hat in Facebook einen wirklich tiefen Einblick in ihr Leben gegeben. Sie berichtet davon, wie ihre zwei Söhne (Bentley ist 3 und Levi ist 20 Monate) in einem Supermarkt einen Aussetzer hatten und laut waren und wie die Leute darauf reagierten.


Halt dich gut fest, die Geschichte ist sehr emotional. „Ich habe keine schönen Filter, kein gutes Licht und auch keine neue Schminke. Meine Haare sind durcheinander, ich trage immer noch das Make-Up von gestern, da ich zu müde war, es abzuwaschen und im meinen Gesicht sind überall Tränen. Als alleinerziehende Mutter ist es hart – sehr hart! Warum die Tränen? Diese Geschichte will ich dir erzählen.

Die Tränen kamen an der Kasse des Supermarkts. Ich wollte gerade bezahlen, da konnte ich es einfach nicht mehr halten. Ich weinte, bis ich zuhause angekommen war. Aber nicht nur ich weinte, sondern auch mein ältester Sohn auf dem Rücksitz. Jungen lieben ihre Mütter und können es nicht haben, wenn die Mama weint. Leider waren meine beiden Engel gar nicht friedlich, sondern brachten mich zum Nervenzusammenbruch. Beim Frühstück um 8 Uhr bemerkte ich, dass ich neue Milch kaufen musste.


Weiter auf der nächsten Seite:

Anzeige

1 2Weiter